Mobilizer Massage-Zentrum Wels

Kiefergelenks-Balance

Das Kiefergelenk übt über das Skelett, Muskelstränge, Nerven- und Energiebahnen (Meridiane) einen sehr starken Einfluss auf fast alle Bereiche unseres Körpers einschließlich unserem Wasserhaushalt aus!

Mit unserem Nervensystem steht ein Alarmsystem in Verbindung, das uns bei Gefahr das Überleben sichern soll. Dabei versteifen sich bei Stress die Kiefermuskeln, um Gehirn und Rückgrat zu stabilisieren und im Notfall zu schützen.

Ein chronisch verspannter Kiefer, und das kann schon jahrelang der Fall sein, kann für viele Beschwerden verantwortlich sein!

Auch heute sind wir wiederholt Situationen ausgesetzt, die für uns Stress (Gefahr) bedeuten und die unseren Körper dazu veranlassen, die Kiefermuskulatur als Schutzfunktion zu versteifen.

 

Die Kiefergelenks-Balance ist eine sanfte, für den Klienten sehr entspannende Methode, die die Kiefermuskeln entspannt, das Kiefergelenk ausgleicht und so zu seiner normalen Funktion zurückfinden lässt und dadurch bis zu 90% aller Muskeln im Körper entspannt.

 

Folgende Ursachen können das Kiefergelenkssystem aus dem Gleichgewicht bringen und zu dauerhaften Anspannungen in der Kiefermuskulatur führen:

·          Chronischer Stress

·          Wiederholtes Anspannen und Zähne zusammenbeißen

·          Emotionen

·          Unfall

·          Schleudertrauma

·          Schlag auf den Kopf oder gegen den Kiefer (kann auch viele Jahre her sein)

·          Zahnbehandlungen:      - Mund zu lange offen gewesen,

                                               - zu große Krafteinwirkung beim Zähne ziehen

                                               - Betäubungsspritze in die Kiefermuskeln

                                               - Reißen von zu vielen Zähnen (besonders bei Kindern)

 


Die Kiefergelenks-Balance hat schon bei vielen möglichen, daraus resultierenden, Beschwerden geholfen:

         ·                  Zähneknirschen und -zusammenpressen

·                   Zahnspangen

·                   Probleme, Geräusche oder Schmerzen beim Kauen, Öffnen, Schließen

 oder seitwärts bewegen des Kiefers

·                   Merkwürdiges Gefühl bei Kieferbewegungen

·                   Schmerzen im Kiefer, Wurzelbehandlungen

·                   Unfähigkeit den Mund ganz oder teilweise zu öffnen

·                   Abweichungen beim Öffnen oder Schließen des Mundes

·                   Berührungsempfindlichkeit der Kiefergelenke

·                   Allergien

·                   Lernprobleme

·                   Verspannter Nacken, Schultern

·                   Schmerzen in Gesicht, Nacken, Kopf, Ohren, Augen, Wirbelsäule,

 Schultern, Hüften, Knien, Fußknöchel, Füßen

·                   Ohrdruck, Tinnitus, stark nachlassendes Gehör

·                   Schwindel

·                   Verschwommenes Sehen

·                   Kopfschmerzen, Migräne

·                   Blasenprobleme, Bettnässen

·                   Verdauungsprobleme

·                   Nebenhöhlenschmerzen, etc.

 


Wie oft sollte eine Kiefergelenks-Balance gemacht werden?

Zur Durchführung der gesamten Balance benötigen Sie 2 Einzelbalancen à ca. 60 Minuten in einem Mindestabstand von 1 Woche.

In der Regel können Sie bereits nach der ersten Balance eine deutliche Linderung ihrer Beschwerden spüren. Diese Verbesserung wird in der zweiten Balance stabilisiert.


Sollte sich danach der gewünschte Erfolg noch nicht eingestellt haben, ist es empfehlenswert, die Balance zu wiederholen.

Wie viele Behandlungen erforderlich sind, hängt davon ab, wie lange sich Ihre Beschwerden bereits manifestiert haben.


Diese Methode ersetzt keine medizinische Diagnose oder Behandlung, kann jedoch begleitend zu einer ärztlichen Behandlung eingesetzt werden.

 

          je Einzelbalance                 Euro    96,00 - ca. 60 Minuten

 

Im Anschluss daran ist sie auch für Dauergestresste oder als Fastenbegleitung sehr zu

empfehlen:

                  
Block mit 8 Kurzbalancen  Euro  400,00 - ca. 30 Minuten pro Woche über einen Zeitraum                                                               von 8 Wochen - effektiv und hoch wirksam!